Traditionspflege

Tradition und Kulturschätze überleben, wenn sie von Generation zu Generation weitergegeben werden. Kleidungsstücke, Puppen in der Volkstracht, eine Wiege und Bilder sind Erbe der alten Zeiten. Traditionspflege ist integrierter Teil unserer Erziehung.

Im zweisprachigen Milieu, in spielerischer Sprachatmosphäre lernen die Kinder Volkslieder, Kinderspiele, Reime, Volksmärchen, kindgerechte Bräuche und Rätselfragen.

Wir haben Kindervolkstrachten, in denen wir gern unsere Kindervolkslieder singen und Kinderspiele tanzen. Wir besuchen Heimatmuseen und verschiedene Handwerker: Töpfer, Schmied, Blaufärberei.

Die Traditionspflege zeigt sich auch in unserem Spiel und in unserer Handarbeit: Wolle spinnen, Kranz flechten, Seil drehen, Teppich weben, Ton kneten, mit Nussschalen und Maiskolben basteln usw.

Unsere Feiertage knüpfen sich in zeitlicher Reihenfolge an die Jahreszeiten:
Erntedankfest, St.Martin, Weinlese, Advent, Barbaratag, Luzientag, Weihnachten, Fasching, Ostern, Pfingsten, Muttertag, Abschlussfeier, Kindertag