Veronika projekt

„Musikpädagogische Hilfe zur Integration von Kindern mit besonderen Bedürfnissen in den Kindergärten”

Durch ein Preisausschreiben hat unser Kindergarten bei diesem Projekt Ungarn vertreten. An der Arbeit haben Institute aus Österreich, Frankreich, England und Holland teilgenommen.

Kaum eine andere Beschäftigung regt so vieles in Menschen an, wie Musik und Bewegung.

Kinder sind verschieden, manche haben besondere Bedürfnisse. Für die körperliche, geistige, emotionale und soziale Entwicklung der Kinder findet die Kindergärtnerin eine gemeinsame Sprache, die Sprache der Musik. Ausgehend von den Stärken der Kinder kann durch gezielte Musik-und Bewegungsangebote die Entwicklung der Kinder gefördert und auf Bedürfnisse eingegangen werden.

Durch musikpädagogische Hilfe kann man motorische Störungen mindern, bzw. Rückstände aufholen. Das soziale Lernen tritt im Kindergartenalter in eine wichtige Phase. Die Verhaltensweisen werden durch Gemeinschaftserlebnisse wie Musizieren und Tanzen positiv beeinflusst. Es entsteht das Gefühl der Zusammengehörigkeit. Die Musik, die Lieder dienen als erste Kontatktspiele in der Gruppe. Die Kinder machen selbst gern Musik. Wir haben in unserem Kindergarten die sehr beliebten Orff-Instrumente und viele kleine Schlaginstrumente, aber wir spielen auch mit selbstgebastelten Instrumenten. Die Kinder sammeln Erfahrungen über Klänge, Geräusche, sie ordnen sie den Instrumenten zu: Schlaginstrumente, Blasinstrumente, Zupfinstrumente usw.

Musikpädagogik bietet neue zukunftsweisende Methoden für die Beschäftigung mit den Kindern.